Siegel & Zertifizierungen

GOTS (Global Organic Textile Standard)
GOTS (Global Organic Textile Standard)

Das GOTS-Siegel ist eine der wichtigsten Zertifizierungen in der Textilbranche. Es werden die Bereiche Herstellung, Konfektion, Verpackung, Kennzeichnung, Handel und Vertrieb abgedeckt. Es umfasst sowohl soziale als auch ökologische Standards und ist international anerkannt.

  • alle Textilien müssen aus mindestens 70% Naturfasern bestehen, die aus kontrolliert biologischem Anbau stammen (maximal 30% der Fasern dürfen aus konventionellem Anbau oder synthetischen Fasern stammen, allerdings nur aus gentechnikfreiem Anbau)
  • Verzicht von Schwermetallen oder Chlor
  • Polyester muss aus recyceltem Material bestehen
  • chemischen Zusätze (z.B. Farbstoffe) müssen bestimmten ökologischen Kriterien entsprechen
  • umweltfreundliche, ressourcenschonende Produktion.

Die sozialen Standards der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) bilden den Mindestanspruch der GOTS-Standards. Zu diesen gehören unter anderen die folgenden:

  • sichere Arbeitsbedingungen
  • keine Kinderarbeit
  • Mindestlöhne
  • Versammlungsfreiheit und Tarifverhandlungen
  •  keine Diskriminierung

Nur Naturfasern können GOTS zertifiziert werden, das schließ Stoffe wie recyceltes Polyester oder Tencel® aus!

Mehr Informationen dazu finden Sie direkt unter: https://www.global-standard.org/de/

Fair Wear Foundation (FWF)
Fair Wear Foundation (FWF)

Die FWF ist eine unabhängige Nonprofit-Organisation, welche mit Unternehmen und Produktionsstätten zusammenarbeitet, Ziel ist es die Arbeitsbedingungen in der Textilbranche zu verbessern. Alle Mitglieder sind verpflichtet an einem Verbesserungsprozess teilzunehmen, um den Standard im Laufe der Zeit entsprechen zu können. Dafür wird ein jährlicher Zyklus an Kontrollen, Verbesserungsvorschlägen und deren Umsetzung durchgeführt.

  • Versammlungsfreiheit
  • Mindestlöhne
  • sichere Arbeitsbedingungen
  • Arbeitsverträge
  • keine Zwangsarbeit
  • keine Diskriminierung
  • keine Kinderarbeit

Mehr Informationen dazu finden Sie direkt unter: https://www.fairwear.org/

Fairtrade
Fairtrade

Fair Trade steht für einen fairen, kontrollierten Handel, der die Existenz der Rohstofferzeuger und gehandelten Produkten sichert. Der Standard garantiert eine ökologisch korrekte Produktions- und Lieferkette. Dabei werden alle Rohstoffe, bis hin zum Endprodukt, unter menschenwürdigen Bedingungen verarbeitet und zu fairen Konditionen entlohnt. Dafür werden Mindestpreise für bestimmte Güter festgelegt, welche über dem jeweiligen Marktpreis liegt. Dadurch wird den Erzeugern ein beständiges, faires Einkommen gesichert. Darunter versteht man, dass sie davon nicht nur ihr Überleben finanzieren können, sondern auch zum Beispiel selber eine Schulbildung wahrnehmen können, ihre Kinder zur Schule schicken können, im Krankheitsfall sich Hilfe leisten können, etc. Im Gegenzug dazu sollen sie die strikten Qualitäts-, Umwelt- und Sozialstandards sichern, welche weltweit gelten. Dazu zählt zum Beispiel, keine Kinderarbeit, feste und regelmäßige Arbeitszeiten, das Versammlungsrecht, pünktliche Gehaltsauszahlung. Zudem werden langfristige Partnerschaften zwischen Produzenten in den Exportländern und internationalen Händlern angestrebt. Für diesen Standard wird das Fair Trade Gütesiegel vergeben.

Mehr Informationen dazu finden Sie direkt unter: https://www.fairtrade.at/